Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

KH Test

9,10

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Karbonathärte Test

Lieferung: ca. 4-7 Werktage

Nicht vorrätig

Beschreibung

Kalzium allein kann nicht das Skelettmaterial von Korallen bilden und kalkhaltige Algen wachsen lassen. Einige andere Substanzen werden ebenfalls benötigt. Einige andere Bestandteile sind Karbonat und Bicarbonat. Diese beiden Substanzen haben auch einen großen Einfluss auf die Stabilisierung des pH-Wertes im richtigen Bereich von 8,1 – 8,4. Eine solche Stabilisierung wird auch als Pufferung bezeichnet.
Die Gesamtkarbonat- und Bicarbonatkonzentration wird auch als Karbonatalkalinität oder Karbonathärte bezeichnet. Der einzige Unterschied zwischen Alkalität und Karbonathärte ist ein Umrechnungsfaktor.

Natürliche Meerwasser hat eine Alkalität von ca. 2,7 meq/L bzw. ca. 7,5 dKH, ausgedrückt als Karbonathärte.

Für ein stabiles System sollte die Alkalität oder Karbonathärte einen ähnlich wie NMW oder etwas höheren Wert haben und vorzugsweise nicht um mehr als 5% schwanken. Dies bedeutet eine maximale Fluktuation von 0,14 meq/L oder 0,4 dKH.

Daher sollte ein Alkalinitätstestkit in der Lage sein, in Schritten kleiner als 0,14 meq/L zu messen.

Schlussfolgerung:

Da die wichtigsten Pufferkomponenten, die für das Wachstum von Korallen und Kalkalgen verwendet werden, Bicarbonat und Karbonat sind, sollten sie hinzugefügt werden, um eine Abnahme der Alkalität oder Karbonathärte zu korrigieren.
Ein richtig formulierter Puffer sollte so funktionieren, dass die Korrekturmaßnahmen zu einer lang anhaltenden Wirkung führen und den pH-Wert des Systems nicht stören. Die Alkalität oder Karbonathärte sollte so stabil wie möglich gehalten werden, was hochempfindliche und genaue Prüfmittel erfordert.

Marke

Salifert

ÄHNLICHE PRODUKTE

Mein Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer.

Sieht so aus, als hättest du noch keine Wahl getroffen.